Neuigkeiten
Startseite / Tierversicherungen Tipps / Was ist der GOT-Satz und wieso ist er so wichtig?

Was ist der GOT-Satz und wieso ist er so wichtig?

GOT-Satz = (Gebührenordnung für Tierärzte)!

Was genau ist eigentlich der GOT-Satz und warum sollte die Versicherung einen möglichst hohen abdecken?

Jedem Tierarzt stehen für seine Arbeit Vergütungen aus dem Gebührenverzeichnis zu. Die Leistungen, die dein Tierarzt also für deine Fellnase aufbringt, sind alle in einem sogenannten Gebührenverzeichnis aufgelistet. Jede dieser Leistungen hat demzufolge festgeschriebene Gebührensätze, die der Tierarzt nach Abschluss der Behandlung abrechnen darf. Dafür gibt es den 1-fachen GOT-Satz, den 2-fachen und den 3-fachen GOT-Satz.

In Zahlen bedeutet das:

Dein Tier hat sich verletzt und du fährst zu einem beratenden Gespräch ohne Untersuchung zu deinem Tierarzt.

Bei einer Abrechnung über den:

1-Fachen GOT-Satz kann der Tierarzt dir 7,04€ in Rechnung stellen.

2-Fachen GOT-Satz kann er dir 14,08€ in Rechnung stellen und

3-Fachen GOT-Satz kann dein Tierarzt dir 21,12€ in Rechnung stellen.

Hast du dich also im Vorhinein für eine Versicherung entschieden, die deine Kosten nur bis zum 2-Fachen GOT-Satz abdeckt, musst du die Differenz der Kosten selber tragen.

Aber wann wird über welchen GOT-Satz abgerechnet?

Um den 2-fachen oder auch den 3-fachen GOT-Satz abzurechnen, muss der Tierarzt eine Begründung vorbringen. Dafür gibt es mehrere Kriterien.

  1. Die Schwierigkeit der Leistung zum Beispiel durch: Komplikationen, Besonderheiten einer seltenen Tierart oder benötigte Spezialausstattung.
  2. Der Zeitaufwand: Gemeint ist hier, wenn der Zeitaufwand für eine Behandlung über das normale Maß hinausgeht.
  3. Der Wert des Tieres: Wenn das Tier einen besonders hohen Wert hat und der Tierarzt hier besonders sorgfältig vorgehen muss.
  4. Die örtlichen Verhältnisse: Hier geht es beispielsweise um den genauen Zeitpunkt der erbrachten Leistung. Musstest du für einen Notfall mit deinem Tier nachts oder am Wochenende den Tierarzt aufsuchen, wird hier sehr häufig über den 3-fachen GOT-Satz abgerechnet. Ein besonders aggressives Tier kann auch dazu beitragen, dass ein höherer GOT-Satz abgerechnet wird.

(Quelle: Bundestierarztkammer.de)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.