Neuigkeiten
Startseite / Tips Tipps Blog / Punktlandung – Der Dalmatiner, ein Rasseporträt

Punktlandung – Der Dalmatiner, ein Rasseporträt

Wusstest du, dass der Dalmatiner auf eine ganz besondere Weise lächelt? Er zieht dabei insbesondere bei Begrüßungen von geliebten Menschen mit leicht gesenktem Kopf die Lefzen weit nach hinten und zeigt ihnen seine Zähne. Der Dalmatiner ist ein pflegeleichter Hund und ein markanter. Keine andere Rasse weist so eine spezielle Fellfärbung auf wie er.

Herkunft

Schon die alten Pharaonen kannten den Dalmatiner. Wahrscheinlich gelangte er von Indien aus ans Mittelmeer und weiter nach Mitteleuropa und von dort aus in die ganze Welt. Wenngleich er als Jagdhund bezeichnet wird, begleitete er ursprünglich Pferdekutschen. Er besaß das Talent, die Pferde in jeder Situation genau einzuschätzen. Bellend lief er beispielsweise Feuerwehrkutschen voraus.

Äußeres Erscheinungsbild

Die leberfarbenen oder schwarzen Flecken auf dem weißem, harten, dichten und glatten Fell erscheinen so spektakulär, dass man das äußere Erscheinungsbild auf sie beschränken möchte. Dabei ist der Dalmatiner ein eleganter Hund, der durch einen auffallend gleichmäßig durchtrainierten Körper ebenso ins Auge fällt. Alles an ihm erscheint mäßig groß wie beispielsweise der Brustkorb, die Ohren und die Beine. Insgesamt erhältst du mit dem Dalmatiner einen ausdauernden Laufhund, dessen Widerristhöhe bei den Rüden zwischen 56 und 62 Zentimeter liegt und bei den Hündinnen zwischen 54 und 60 Zentimeter. Das Körpergewicht beträgt durchschnittlich 30 Kilogramm, wobei Hündinnen etwas leichter sind.

Wesensmerkmale

Wenngleich der Dalmatiner als ausgeglichen gilt, musst du ihm ausreichend Auslauf bieten. Er ist nämlich ein Sensibelchen, das auf unzureichende Bewegung, wenig Zuwendung und Beschäftigung mit Unsicherheit reagiert. Integrierst du ihn hingegen gut in deinen Alltag, begleitet dich dein Vierbeiner in jeder Situation souverän. Auch als Familienhund zeigt sich die Rasse von ihrer besten Seite.

Pflege

Bei einem Dalmatiner brauchst du keine Sorge haben, dass sein Fell verfilzt. Es ist äußerst pflegeleicht und mit der Gummibürste oder einem Gummistriegel schnell zu reinigen. Stärkere Verschmutzungen kannst du mit dem feuchten Tuch entfernen. Allerdings haart der Hund das ganze Jahr, so dass du deine Wohnung regelmäßig säubern musst. Die harten Härchen können tief in Polstermöbel eindringen. Die Ohren- und Krallenpflege darfst du beim Dalmatiner nicht vergessen.

Der Film “101 Dalmatiner” machte die Rasse so populär, dass es vorübergehend zur Massenzucht kam. Aus ihr resultieren einige gesundheitliche Probleme, mit denen du rechnen musst, wenn dein Hund nicht von einem seriösen Züchter stammt. So treten Harnsteine und andere Stoffwechselerkrankungen häufiger als bei anderen Rassen auf. Generell leidet der Dalmatiner vergleichsweise oft an der einseitigen oder beidseitigen Taubheit. Blaue Augen deuten auf eine Pigmentstörung hin.

 

Das könnte dich auch interessieren

Herbstzeit ist Erkältungszeit für Hunde

Schlägt im Herbst das Wetter um, treten nicht nur beim Menschen häufig Grippesymptome wie Halsschmerzen, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.